Ausgabe 14

Fluggesellschaften Europa

Air Belgium: hat am 25. Januar die erste B747-8F in Empfang genommen. Der Rumpf trägt zum Teil ex Saudia Farben, die Aufschrift ist in billboard-Größe HONGYUAN GROUP und das Heck hat volle Standard Air Belgium Farben…Geliefert mit dem Kennzeichen M-ABOW soll es in Kürze auf OO-ABI wechseln

Air Europa Express: die Flotte der EMB195 schrumpft weiter, jetzt sind nur noch 4 Stück im Einsatz. Es waren mal 11

Air France HOP: hat im Januar 2 ex KLM Cityhopper EMB190 in die Flotte aufgenommen (F-HBLR/HBLS)

Airhub: verkündet große Pläne und will bis zum Sommer 3 A340-300 (u.a. c/n 318 ex Kam Air) und weitere 2 A330 (alle als Prachter) sowie 6 B737-800 beschaffen. Im November wird der A340 c/n 938 erwartet

Air Leap: gab am 24. Januar die Einstellung sämtlicher Dienste bekannt. In Coronazeiten hätte man zuwenig Unterstützung erfahren. Zuletzt flogen noch 4 Saab 340. Die Saab 2000 und ATR72 wurden etwas früher aussortiert. Somit ist auch der Quasi-Nachfolger von NextJet leider gescheitert

Air Malta hat ein scharfes Sparprogramm verkündet und will 40 der 80 Ziele streichen. Außerdem sei die jetzige Bemalung zu kostspielig und daher soll eine neue Bemalung eingeführt werden, die fast identisch mit der aus der Avro RJ70-Zeit ist

Air Montenegro: hat Geldprobleme bei der Beschaffung einer dritten E195, der seit dem 26.12.2020 in TGD abgestellten 4O-AOC. Es bedarf wohl eines engine-changes, wodurch jetzt wohl die Regierung bei der Finanzierung ins Spiel kommt

Air Seven: hat in der Zeit 26.12.-12.01. eine dritte B737-400 betrieben, 9H-AMW angemietet von Air Horizont. Ebenso flog davor die Go2Sky B737-800 OM-GTH vom 19.12. bis 26.12. ebenfalls für die Dänen (und danach). Ende Januar dann konnte eine dritte B737-400 (OY-ASC) in der Flotte begrüßt werden

Air Serbia: übernahm am 27. Januar eine erste gebrauchte ATR72 der Serie -600, die in Francazal lackiert wurde. Desweiteren sollen noch 5 weitere ATR72-600 bis Jahresende eingeflottet werden, um die ATR72-200/-500 Flotte komplett zu ersetzen

AnadoluJet: will die Flotte aus 53 B737-800 mittelfristig durch B737 MAX oder A321 Neo ersetzen

Avanti Air: hat nun endlich die geplante ex FlyBe Dash 8-402Q in das deutsche Register übertragen. Im Sommer will man u.a. für Springer Reisen ab Klagenfurt nach Skiathos und Paros/Naxos fliegen.

BA CityFlyer: will ab Ende März von LCY aus neu nach LUX und Mailand sowie ab Mitte Juni neu nach SKG und BCN fliegen. Vom 20. Juni bis 2. September werden auch wieder Guernsey und Jersey bedient werden. Die EMB190 G-LCYY wurde als M-ABOZ verkauft und in ENS eingelagert

Binter Canarias: wird im Februar 2 weitere werksneue ATR72-600 (EC-NSF/NSG) in die Flotte aufnehmen

Bluebird Nordic Cargo: beschafft insgesamt 3 B777-300ER ohne Frachttür. 2 davon sollen dann ab 2024 nach Modifikationen statt z Zt 60 dann 100 Tonnen Fracht transportieren können. Ende 2024 will man auch bereits 25 B737-800F betreiben

British Airways: hat 2 in TEV eingemottete B777-200ER (G-VIIV/VIIW) weiter nach AUH geschickt. Verbleib unklar

Challenge Airlines: hat Mitte Januar auf der B747-400F OO-ACE eine revidierte Bemalung eingeführt

Carpatair: hat Mitte Januar nun endlich den ersten A319 in der Flotte in Dienst gestellt

Condor: in DUS traf der zweite A330-200 zum Umrüsten auf Condor-Standard ein, fliegen tut bisher noch keiner

Corsair: betrieb neben der ETF Airways B737-800 9A-ABC auch die B737-800 F-ONGB von Air Austral eine Zeit lang auf der Strecke RUN-DZA. Das Abenteuer ist aber bereits wieder vorbei, der Hintergrund ist unbekannt

Danish Air Transport: hat eine alte ATR42 in KUN eingemottet und konnte einen A320 an Camair Co. vermieten

DHL UK: in PAE wurde mit G-DHLY eine erste werksneue B777F in Standard DHL-Farben gesichtet

Easyjet Europe: übernahm Ende Januar erstmals einen A320 Neo von der englischen Mutter in die eigene Flotte

Emerald Airlines: in LFBF wurde Ende Januar eine dritte ATR72-600 gesichtet, die ebenfalls volle aktuelle Aer Lingus Regional Farben trägt. Der Betrieb wurde bisher immer noch nicht aufgenommen

Eurowings: will im Sommer 140 Ziele bedienen und alleine jede Woche 380 Flüge nach Mallorca auflegen

FlyBe 2.0: übernahm Anfang Januar eine zweite Dash 8-402Q, die wie die erste noch nicht im Einsatz steht

Flyr: beschaffte Ende Januar eine 6. B737-800, die in OSL aus SAW eintraf und noch das Pegasus Reg TC-AVP trug

German Airways: hat angeblich 5 ATR72-600F bei ATR bestellt, die alle in Rostock/Laage stationiert werden sollen

Green Airlines: die virtuelle Airline wollte ab 14. Februar ab Karlsruhe und Weeze loslegen. Nun jedoch ist nur noch Weeze ab 28. März im Gespräch. Ab 2.4. will man von Weeze nach Sylt fliegen. Fluggerät wie immer unklar

Hans Airways: mit schicker Heckbemalung und Sitz in BHX will mit dem frisch erworbenen A330-200 G-KJAS c/n 950 (C24Y275) Linienflüge nach Indien (Sekundärstädte) aufnehmen. Klingt ganz nach dem geplanten Geschäftsmodell von FlyPOP…

Helvetic: entgegen frühen Ankündigungen fliegt nun doch seit Anfang Januar eine erste EMB195E2 auf Swiss-Kursen. Prompt wurde im Gegenzug eine EMB190E2 erstmal stillgelegt

Icelandair: am 28. Januar verliess die erste B737-800 NWI in der neuen (durchaus etwas umstrittenen) Farbgebung

ITA Airways: offenbar sind diesmal Verhandlungen weit vorangeschritten, die eine Beteilligung der Lufthansa und der MSC vorsieht. Andererseits gibt es unkonkrete Aussagen, man wolle demnächst doch wieder Alitalia heißen, nachdem man ja die Namensrechte für sehr viel Geld erworben hatte. Derweil geht das Umlackieren in ITA Farben allerdings weiter…

Jet 2: hat nunmehr 3 gebrauchte A321-200 im Einsatz stehen, längere Zeit flog ja nur ein Exemplar

Jettime: hat im Januar 2 weitere B737-800 beschafft und auf Strecke geschickt, sowie erneut eine neue Bemalung eingefürt

Lattitude Hub/Canarias Airways: der einzige A319 noch mit der alten Lattitude Aufschrift ging Ende Januar von der spanischen Wüste (CQM) nach FAE, dem Heimatflughafen von Atlantic AW, woher der A319 einst beschafft wurde…

Lufthansa: will die ex Philippines A350 (von denen 2 weitere im Januar in Europa eintrafen), die über eine deutlich verbesserte Business-Class im Layout verfügen (wie später die 787), ab Ende März von München nach Montreal, Toronto und Vancouver einsetzen. Die Standschäden bei den A340-600 sind doch größer als angenommen, sprich das Aufmöbeln auf Vordermann nach 2 Jahren dauert länger. Nun soll der erste A340-600 am 11. März die Strecke FRA-IAD bedienen (statt 13. Januar FRA-JFK). Auch diesen Winter wurden wieder diverse A321 in den Winterschlaf geschickt

Lufthansa Cargo: der erste A321F wurde in XSP erfolgreich umgebaut (ex Eurowings D-AEUC) und Ende Januar nach München zum Betreiber Lufthansa CityLine ganz in Weiß überführt. Angeblich soll er in Kürze in SNN lackiert werden und erste Routen ab FRA (durchgeführt von Lufthansa CityLine) sind geplant nach IST, TLV, MAN, DUB, TUN und MLA (einige Ziele davon wurden ja schon Anfang der 1970er Jahre mit B737-230C bedient), weitere sollen folgen

Lufthansa CityLine: hat nun endlich die letzten beiden EMB195 ausgemustert (D-AEBB/AEBC) und wird diese mit Jahren Ver-spätung wie einst angedacht an Air Dolomiti abgeben. Von den 7 ex Austrian A319 ist weiterhin kein einziger im Einsatz bisher

Luxair: hat ein hohes Interesse an einer A220-500 bekundet, wie ja auch schon Air France und weitere Carrier

MyWings: die schnelle Rückgabe der B737-800 9A-LAB war leider eine Falschmeldung, sie steht weiterhin im Einsatz. Die Flottenauslastung des A319 und besagter B737-800 ist seit Mitte Januar allerdings extrem lau

Olympic Air: hat zur Ablösung der Dash 8-400 Flotte zwei weitere gebrauchte ATR72-600 (No 2 und 3) beschafft

Rubystar: hat ihre B747-400F EW-566TQ an Terra Avia als ER-BAS verkauft, sicherlich aufgrund der Belarus-Sanktionen

Ryanair: offenbar wurden weitere Sparmaßnahmen eingeleitet mit der Folge, dass ab sofort alle Malta Air und Buzz B737-8-200 die Ryanair-Standardlacke tragen. Nur die ersten 6 auf Malta und die ersten 8 in Polen wurden in Originallacke geliefert

Ryanair UK: hat mittlerweile die Flotte auf 8 von der Mutter zur Verfügung gestellten B737-800 ausgebaut

SAS: inzwischen hat eine zweite ex FlyBe EMB195 (G-FBEK) in NWI volle Farben erhalten, die monatelang Great Dane Farben (NTU) trug. Geliefert ist bisher allerdings noch keine

SmartLynx: der neueste A330-300 in der Flotte (9H-SMI) ist nicht wie üblich gänzlich weiß gehalten, sondern trägt noch die rot/weißen Grundfarben von Air Asia X ohne jede Aufschrift. Inzwischen fliegen 4 A320 für Air Peace in Nigeria

Smartwings: Ein Sonderflug führte die B737-8 MAX OK-SWB am 26. Januar erstmals zum Troll Airlield in der Antarktis. Es konnte auch eine erste B737-800 an iAero Airways mit Basis in Lansing vermietet werden

Sun Express: binnen eines Monats wurden 9 B737-8 MAX in die Flotte aufgenommen und der Prozess ist somit erstmal abge-schlossen. Die beiden vollbemalten B737-9 MAX D-ASMA/MB (einst für die deutsche Tochter vorgesehen, aber NTU) konnten an Alaska Airlines als N974AK/N975AK verkauft werden

Transavia: hat über Weihnachten jeweils für wenige Tage die Go2Sky B737-800 OM-GTF und OM-GTH im Einsatz gehabt. Andererseits wurden einige B737-700/-800 nach Prag in den Winterschlaf überstellt

TUI Holland: bereits Ende Oktober wurde die letzte B737-800 ausgemustert, Anfang Januar die sechste B737-8 MAX in Dienst gestellt. Seit November fliegt auch wieder die B767-300ER OO-JNL zusätzlich zur eigenen PH-OYI

Turkish Airlines: hat die Anzahl der A350-900 Bestellungen von 23 auf 20 gesenkt. Geliefert sind bisher 5 Exemplare

Uep! Fly: gab auch die zweite alte ATR72-200 an Swiftair zurück und mietet jetzt ersatzweise eine modernere ATR72-500

Virgin Atlantic: erstmals seit 2015 soll wieder ein neues Ziel in den USA angeflogen werden, ab 25. Mai soll es von LHR aus 4 x die Woche nach Austin (Texas) mit der B787-9 gehen

Fluggesellschaften Russland

Aeroflot: hat die letzten beiden werksneuen B777-300ER, die mehrere Wochen in Hong Kong eingemottet waren, nunmehr in Dienst gestellt

Nordwind: die ex Korean Air B777-300ER (VP-BJR) tragf am 5. Januar in AYT ein und ging 2 Wochen später in den Einsatz

Red Wings: übernahm im Januar erneut 3 werksneue SSJ100-95B und musterte 2 A321 aus

Ural Airlines: mit Lieferung des 6. A321 Neo (VP-BFJ) erhöht sich die Anzahl der A321 auf 20 Stück, wovon einer inaktiv ist

 

Fluggesellschaften Nordamerika

Air Lease Co: im Gegenzug zur A350F Order über 7 Einheiten wurden je 2 A350-900 und A350-1000 Bestellungen gestrichen

Aleutian Airways: will im zweiten Quartal den Betrieb ab ANC aufnehmen und hat dafür eine Saab 2000 von Jetstream Aviation angemietet. Konkrete Ziele in Alaska wurde bisher nicht benannt

Allegiant Air: die Order über 100 Boeing MAX und damit gegen Airbus begründet man damit, dass immer noch unsicher ist, ob der A220-500 gebaut wird und das der A320 Neo viel zu spät zu haben ist. Offenbar wollte man A220-300/-500 bestellen…

Atlas Air: hat bei Boeing 4 B777-200F zur Lieferung November 2022 bis Ende 2023 bestellt. Im Mai erwartet man die erste von vier bestellten B747-8F. Zurzeit betreibt man als größter Jumbo-Betreiber 49 B747-Frachter

Azorra: Aircraft lessor mit Sitz in FLL hat 20 A220 plus 2 A220ACJ bei Airbus bestellt. Es wurde kein Liefertermin genannt

Breeze Airways: will als Reaktion auf die sich rasant ausbreitende Omikron-Variante des Virus Piloten in Australien anheuern, um ggf. zu viele kranke eigene Piloten ersetzen zu können

Canada Jetlines: mit Sitz in Vancouver will im Frühjahr bevorzugt zu Sonnenzielen auf Strecke gehen und denkt für 2025 bereits über eine Flottengröße von 15 Einheiten nach

Hawaiian: hat die Lieferung der ersten beiden B787 nun auf das Frühjahr 2023 verschoben. Mindestens eine ist bereits fertig

Jazz Air: Der Air Canada Feeder hat am 9. Januar die letzte Dash 8-300 außer Dienst gestellt. Bis zu fast 33 (!) Jahre waren diese vorwiegend auf Inlandsstrecken im Einsatz und begannen einst unter dem Namen Time Air

Lynx Air: will ab 22. April ab Calgary nach Toronto, Vancouver, Winnipeg, und Kelowna mit B737-8 MAX loslegen 

Miami Air: nach einem Jahr Sendepause der 3 B737-800 hat eine (N778MA) im Dezember in MIA einen Testflug absolviert

Southwest: erneut wurden Optionen in feste Bestellungen umgewandelt, sprich aktuell hat man 406 B737 MAX fest bestellt und hält noch weitere 226 Optionen

Fluggesellschaften Latein-/Südamerika

Aeromexico Connect: das Hochfahren der B737 MAX Flotte bei der Mutter geht zu Lasten der EMB190 bei der Tochter. Es wurden 4 Exemplare im Januar an den Leasinggeber zurückgegeben, offenbar werden weitere folgen

Aruba Airlines: hat den bisher nie betriebenen A321 P4-AAI am 11. Januar nach Havanna geflogen und setzt ihn nun haupt-sächlich ab HAV und CMW nach Managua ein. Auch GEO und AUA werden damit bedient, MIA nicht

Caribbean: hat nun endlich am 14. Januar den Betrieb mit B737-8 MAX auf der Strecke POS-KIN eröffnet. Die zweite 8 MAX ging 11 Tage später nach JFK in den Einsatz. Eine dritte 8 MAX wurde am 18. Januar geliefert

Emtrasur Cargo: hat Ende Januar einen ex Mahan Air 300er Combi-Jumbo in Teheran zum Testflug aufsteigen lassen. Dieses Konstrukt wurde geschaffen, damit Conviasa in das Cargogeschäft einsteigen kann. Liefertermin offen. 

EquAir: einst als EquinoxAir gegründet, konnte am Morgen des 10. Januar den Betrieb mit 2 B737-700 aufnehmen

MasAir Cargo: hat am Abend des 27. Januar den ersten A330-200F von DRS nach MEX ganz in weiß überführt

SkyCana: hat neben den 4 A321-200 von Avion Express aus gleicher Quelle einen ersten A320-200 angemietet. Dafür ging dann einer der 4 A321 zurück an Avion Express

Surinam Airways: hat zurzeit modernes Gerät für die PBM-AMS Strecke angemietet, und zwar den einzigen A330-900 von HiFly

Trans Island: von den Bahamas hat am 13. Januar eine erste Dash 8-300 (ex Wideroe) in Empfang genommen

Ultra: der Newcomer aus Kolumbien hat den A320 No 2 und No 3 bereits fertig lackiert in SAW stehen (beide ex Indigo)

Wingo: dieser Name als COPA Ableger in Kolumbien wird jetzt auch in der Heimat von COPA in Panama genutzt, und zwar für die erste umgebaute B737-800F, die allerdings nur große „Cargo“ Aufschrift im Heck trägt, während der Rumpf in COPA Farben ohne jede Aufschrift daherkommt

Fluggesellschaften Afrika

Air Peace: hat die Anzahl der von Smartlynx gemieteten A320 von 2 auf 4 Einheiten Mitte Januar erhöht

Camair Co: betreibt seit dem 3. Januar einen A320-200 im eigenen Netz, der von DAT (OY-RUZ) angemietet wurde

Ethiopian: am 27.01. flog testweise die B737-8 MAX ET-AVI nach NBO und einen Tag später zurück, am 1. Februar dann gab es vor geladenen Gästen einen „welcome-back“ Testflug. Als wenn es keine Vergangenheit gäbe…

Fly ZeJet: in LFBF stehen seit einem Monat ablieferbereit die EMB145 No 2 und No 3 bereits mit TJ-Kennung

Freedom Airline: aus Kenia hat Mitte Januar den ersten A320-200 (noch als N341XC) in Nairobi in Empfang genommen

Fluggesellschaften Asien

Akasa Air: gab den Starttermin für Ende Mai bekannt und will binnen eines Jahres 18 B737 MAX betreiben

Asiana: will die A380 wieder aktivieren und ab März je einmal täglich nach LAX und FRA einsetzen, entschied jedoch keine 2 Wochen später, den A380 frühestens erst zum Winterflugplan aktivieren zu wollen

China Airlines Cargo: gab bei Boeing 4 weitere B777F in Auftrag, insgesamt also 10, wovon bereits 3 im Einsatz stehen

Emirates: hat 2021 mehr als 20.000 Flüge nur mit Cargo an Bord für die Tochter Emirates Sky Cargo durchgeführt

Greater Bay Airlines: hat Interesse an bis zu 30 B737-MAX oder 30 A321 Neo (werksneu) bekundet

Iraqi Airways: hat am 6. Januar die erste A220 in Empfang genommen, die bei der Lieferung 48 Std. Pause in MAN einlegte

Japan Airlines/JAL Group: wird wieder in den All-Cargo-Betrieb gehen. Allerdings mitdem Konstrukt, das Jetstar Japan 3 A321F ab Anfang 2024 in Yamato Transport Bemalung ab Narita nach CTS, KKJ und OKA betreiben wird. Japan Airlines selber fliegt seit 2010 keine Frachter mehr

Jeju Air: mit z. Zt. 39 B737-800 und 50 B737-8 MAX auf Bestellung zur Lieferung 2023 bis 2027 will kurzfristig ab dem zweiten Quartal eine B737-800F im reinen Cargogeschäft betreiben.

Korean Air: leider gibt es Anzeichen, das nach der Fusion mit Asiana eine neue eher weiß-dominierte Bemalung eingeführt wird

Maldivian: hat bei ATR 2 ATR72-600 sowie eine ATR42-600 zur Lieferung im Laufe des Jahres bestellt. Bisher betreibt man 1 Twin Otter, 2 Dash-200, 8 Dash 8-300 sowie je 1 A320 und 1 A321 Ceo

Nepal Airlines: wird den Betrieb von 2 MA60 und 4 Y-12E zu Ende Juli aus Kostengründen einstellen und sucht nun im Westen nach Ersatzflugzeugen. Insgesamt träumt man mittelfriistig von 32 neuen Flugzeugen in der Flotte

Nok Air: hat jetzt eine bereits inaktive der 8 Dash 8-402Q verkauft, 5 weitere sind weiterhin abgestellt

Philippines: hat im Januar 2 weitere A350-900 nach Europa überführt, wo sie bei Lufthansa eine neue Heimat finden

Qatar Airways: jetzt ist die Eskalation mit Airbus auf dem Level „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ angelangt. Nachdem Qatar Airways Airbus wegen den A350-Lackschäden verklagt hat, geht Airbus natürlich gegen die untragbare Behauptung vor, dieses Problem würde die Luftsicherheit des Flugzeugs gefährden und daher müssten 21 Exemplare gegroundet werden. Dann setzte Airbus noch einen drauf, indem der Hersteller den Vertrag über die Bestellung von 50 A321 Neo von Qatar Airways gekündigt hat. Da man ja Großraumjets auf Langstrecken über Jahre in der Fülle nicht mehr ausgelastet bekommen wird, kommt der A321XLR ja genau zum richtigen Zeitpunkt. Daher dürfte die Vertragskündigung besonders weh tun, man geht natürlich auch in diesem Fall gegen Airbus gerichtlich an

Am 31. Januar wurde dann im Weißen Haus in Washington folgender Deal unterschrieben: Die Anzahl der bestellten B777-9X Pax wurde von 60 auf 40 reduziert und im Gegenzug 34 (+16) B777-8XF Frachter bestellt. Außerdem gab es ein MoU für 50 (+ 25) B737 MAX. Einst verweigerte man die Abnahme der A320 Neo, die wegen Kinderkrankheiten seinerzeit verzögert war und wechselte auf eine B737 MAX Bestellung. Dann stürzten 2 MAX wegen Softwarefehlern ab und in der Folge trennte sich Qatar Airways auch von dieser Bestellung. Nun hat man sie wieder an der Backe…  

Rimbun Air: will die Flotte von derzeit 2 B737F mit Sitz in Jakarta bis zum Ende des Jahres auf 5 Einheiten erhöhen

Shree Airlines: hat insgesamt 2 Dash 8-402Q von Austrian Airlines übernommen (9N-ANR/ANS ex OE-LGK/LGO)

SpiceJet: hat mal wieder massive Geldprobleme und jetzt 3 Wochen Zeit bekommen, sich zu retten…

Thai Airways: hat mittlerweile 2 recht neue A330-300 an die Lesinggeber zurückgeben können und in LDE eingemottet

T’Way Air: will bis Mai 3 gemietete A330-300 betreiben und denkt jetzt über 3 weitere Exemplare nach (total also 6)

Vietjet: hat den ersten gebrauchten A330-300 in der Flotte am 20. Januar auf der Strecke SGN-HAN eingeweiht

Fluggesellschaften Australien/NZ/Ozeanien

Air Moana: will auf Polynesien im Frühsommer an den Start rollen. Angedacht sind 3 ATR72-600 und später auch 3 ATR42-600S

Qantas: am 11. Januar wurde der A380-Betrieb auf der Strecke SYD-LAX mit der Flugnummer QF11 nach knapp 2 Jahren Pause wieder aufgenommen

Flughäfen

Der Flughafen Hamburg feierte am 10. Januar 111-jähriges Bestehen. KLM feiert am 1. September 102 Jahre Hamburg.

Ryanair gab Anfang Januar bekannt, die Basis in FRA mit 5 B737-800 zum 31. März ersatzlos schliessen zu wollen. Allerdings wurde Ende Januar bekannt, man wolle ab Sommer das Angebot ab Hahn wieder ausbauen.

Der Flughafen Stockholm/ARN, der seit November auch von Ryanair (Umzug von NYO) bedient wird, kann im Sommer einen heißen Preiskampf erwarten, da neben der neuen Eurowings Basis nun auch Norwegian das Angebot dort wieder ausbauen will

Nürnberg kann nach fast 23 Jahren Pause die Rückkehr von British Airways Ende März nach LHR vermelden. Zunächst 4x, im Sommer dann 6x die Woche soll die Verbindung bedient werden

Good News aus Brüssel, dort wurden zwei weitere Spotter-Plattformen eingeweiht. Daumen hoch!

Luftfahrtindustrie

Airbus: zum Anfang des Jahres hat man insgesamt 668 Bestellungen von 25 Kunden für den A220 eingesammelt, wovon bisher 13 Kunden etwa 190 Exemplare im Einsatz im haben

Zum Jahreswechsel konnte man für 2021 611 Auslieferungen und 507 Netto-Bestellungen vorweisen. Das backlog sank von 7184 auf 7082 Exemplare. Es wurden 50 A220, 483 A320 family, 18 A330 family, 55 A350 family und 5 A380 an Kunden übergeben

Boeing: zu den ganzen Problemen mit der 787 gesellt sich nun auch die Tatsache, dass die verwendete Softwaretechnik besonders anfällig in Umgebungen mit 5G (wird in den USA gerade ausgerollt) sein könnte. Aber nicht nur bei der 787: Aufgrund eines Notams, das die Operation der 777-300ER in den USA einschränkt, hat Singapore Airlines mit einer Vorlaufzeit von unter 24 Stunden entschieden, auf der Strecke SIN-FRA-JFK sofort ersatzweise auf A350-900 umzustellen… Das Problem vergrößerte sich binnen Stunden und so musste z.B. Lufthansa die Kurse nach LAX und SFO sofort von B747-8 auf B747-400 umstellen. Ende Januar dann konnte die FAA insgesamt 90 Prozent aller Flugzeugtypen weltweit freigeben in der Nähe von 5G-Antennen. In Europa ergab sich das Problem gar nicht

Die Produktionsrate von 2 B777F je Monat wurde Ende Januar auf 3 Einheiten je Monat erhöht

Macau erlaubt wieder die Landung und Starts von B737 MAX auf dem einzigen Flughafen des Landes.

Die FAA hat Mitte Januar von AEI umgebaute B737-800F mit der 180 min. ETOPS Erlaubnis ausgestattet

Saab: knapp 30 Jahre nach dem Erstflug befindet sich ein erstes Exemplar im Umbau zur reinen Frachtversion, „Erstflug“ im März

Geburtstage

  • am 20.01.1942, hatte die sechsmotorige ME-323 „Gigant“ den Erstflug. Bis 1944 wurden mindestens 198 Stück gebaut
  • am 09.01.1962, hatte die HS121 „Trident“ ihren Erstflug. Es wurden 117 Exemplare (24x 1C, 15x 1E, 50x 2E und 28x 3B) gebaut. Es gab 17 Totalschäden, wobei bei 8 Ereignissen insgesamt 336 Personen ums Leben kamen
  • am 15.01.2002, hatte der A318 seinen Erstflug. Das Modell floppte mit nur 80 hergestellten Einheiten, von denen nur noch 33 aktiv sind. Tendenz sinkend, denn Air France mustert gerade die ganze Flotte aus
  • im Januar 1992 ging Air Sul in die Pleite, die ab Dezember 1989 insgesamt 5 B737-200 ab Lissabon einsetzte
  • am 10. Januar 2012, stellte Jet4You den Betrieb ein. Ab 26.02.06 flog man ab CMN und RAK B737-400 und -800
  • am 20. Januar 2012, stellte Cirrus Airlines den Betrieb ein. Es begann 1995, Linienkurse ab 1998, und es wurden DO328, Dash 8, B737-300/-800, E135BJ/E145/E170/E175 und 1 von Adria angemieteter CRJ200 eingesetzt
  • am 27. Januar 2012 musste die Ende März 1988 gegründete Spanair mir Sitz in PMI und MAD Insolvenz anmelden. DC9-51/MD/MD80, Fokker 100 sowie B717/B752/B763 und A320/A321 wurden in den knapp 25 Jahren eingesetzt.
  • am 30. Januar 2012, stellte die US-Charterairline USA3000 nach gut zehn Jahren mit A320 den Betrieb ein
  • am 20. Januar 1992 der Air Inter A320 F-GGED im Anflug auf Strassbourg ab, 87 von 96 Insassen starben
  • am 13. Januar 1997 letzmalig der Flug TW740/TW741 JFK-FRA-JFK statt, ausgeführt von der B767-200ER N602TW. Nach 46 Jahren Dauergast in FRA führte der damalige Preiskrieg zum Ende der Verbindung von TWA

Sonstiges

Mitte Januar traf in Hamburg auf einen Tieflader der vorderste Rumpf der Air France Caravelle F-BHRU ein, um zusätzlich Fracht in Form des vordersten Rumpfstücks der B707-430 D-ABOD aufzunehmen. Beide „Sahnestücke“ werden jetzt in Schweden enden und dort als Flugsimulatoren der Nachwelt erhalten bleiben

Am 15. Januar schickte die Canadian AF ihre letzte CC-115 Buffalo (sprich DHC-5 Buffalo) in Rente. Knapp 55 Jahre waren die Buffalos für die Canadian AF im Einsatz, zuletzt noch 15 Stück

Ende Januar rollte der China Airlines Cargo Jumbo B-18715 im verschneiten Chicago/ORD abseits der nicht geräumten Rolllinie in seine Parkposition mit Drehung und nahm dabei diverse Container und Gepäckwagen mit den Triebwerken auf der linken Seite mit, der Schaden ist erheblich

Iron Maiden geht wieder auf Tour, nur wird ihr Sänger aus Altersgründen leider nicht mehr am Steuerknüppel sitzen und daher auch keine Boeing 747 eingesetzt werden. Der Termin für Frankfurt ist der 26. Juli 2022

Ende Januar gab es einen Angriff auf den Iraqi Gvmt A300 YI-APX, der dabei von Raketen getroffen wurde und mindestens ein Loch im Rumpf hat

Wegen der Omikron-Virus-Welle und den Olymischen Spielen in Peking wurden die Hürden für Flüge von Deutschland nach China derartig erhöht, dass Lufthansa alle Flüge inkl. HKG für die nächsten 4 Wochen abgesagt hat.