CAT-Letter Ausgabe 16 / April 2022

Civil Aviation Traffic…a tribute to 50 years of COINCAT-Luftfahrt Journal und Aviation Letter…the idea to be continued…

 

Einleitende Worte zur Ausgabe 16:

Es wäre wie üblich ein ruhiger Monat März gewesen, bei guter Buchungslage (die jetzt in Europa wieder da ist) noch ein paar Anmietungen in der ersten Welle zum 1. April (die zweite dann zum 1. Mai) dokumentiert, das war’s. Aber nein, der Krieg in Europa ändert alles, auch die Regeln in der zivilen Luftfahrt in Russland. Insbesondere durch das hammerharte Embargo und die Gegenreaktionen. Soviele „Reg-News“ unter Russland binnen eines Monats hat es noch nie gegeben! Und vieles konzentrierte sich auf die letzten Tage vor dem Erscheinen. Das war so nicht mehr zu bewältigen. Daher fehlen in dieser Ausgabe bei Boeing reihenweise die line-numbers zu den c/n’s (die alle bestens bekannt sind). Bei werksneuen Maschinen findet man sie wie gewohnt auch in dieser Ausgabe.    

Im Zeichen düsterer Zeiten in Europa trotzdem viel Spaß und hoffentlich Wissenswertes mit der sechszehnten Ausgabe.

 

Fluggesellschaften Europa

Aeroitalia: zeigte Mitte März in MPL erstmals eine B737-800 in vollen Farben, die dort weiterhin abgestellt ist

Air Belgium: will ab September Flüge mit A330-900 nach Johannesburg und Kapstadt aufnehmen. Bereits jetzt im Sommer werden Bonaire via Curacao und Punta Cana angeflogen. Im Cargo-Bereich soll der Vertrag mit CMA CGM zum Jahresende auslaufen und angeblich bereits ab Juni alle ab CDG (ab 2023 dann mit eigenem AOC von CMA CGM) starten. Als Ersatz will man noch dieses Jahr 3 A330F beschaffen. Am 26. März landete in CRL um 09:49h in CRL der A340 OO-ABB aus PTP, womit das Kapitel der Airline mit Vierstrahlern leider geschlossen wurde

Air Dolomiti: hat die erste der letzten beiden ex Lufthansa CityLine EMB195 erhalten (I-JENB, ex D-AEBC)

Air Europa: mietet seit Ende März den Iberojet A320 EC-LZD, der exklusiv 2x täglich MAD und BRU verbindet

Air Explore: hat zum 1. April wieder über den Sommer diesmal 3 B737-800 an Corendon vermietet. Außerdem wurde eine weitere B737-800 (OM-MEX, ex Pegasus TC-CPR) beschafft

Air France: der bisher nur im Inland genutzte A320 F-HBNL fliegt seit Beginn des Sommerflugplans auf Europa-Strecken. Der letzte (lange abgestellte) Airbus in JOON Farben wurde nun endlich entmottet und umlackiert (A321 F-GTAS)

Air France HOP: hat neue Visionen, die man gerade mit den Gewerkschaften verhandelt. Gedacht ist an 35 bis 50 EMB19E2…

Air Horizont: will ab 29.4. nach BER (MO+FR), ab 6.5. nach FCO (FR+SO), ab 27.05. OPO (FR+SO) und 03.06. DUB (FR+SO) neu regelmäßig von Zaragoza aus anfliegen, mit bewährtem B737-400 Gerät

Air Malta: mietet seit dem 2. April einen A320-200 (YL-LDE) von SmartLynx für den Sommer an

Air Moldova: die A320/A321 Flotte schrumpfte bis Anfang April auf nur noch einen einzigen A320 (ER-AXA a/w) zusammen

Air Montenegro: inzwischen haben beide EMB195 den vollen attraktiven Anstrich erhalten (ex all white)

Amelia International: setzt den beschafften A319 auf der Strecke Rodez-Orly ein (und bekommt dafür Subventionen)

Antonov Airlines: hat bei den Angriffen auf den Heimatflughafen GML mindestens die AN-74 und AN-225 verloren, die AN-22 und die AN-124 UR-82009 wurden schwer beschädigt

ASL Airlines: wird weitere 10 gebrauchte B737-800F beschaffen und gab Optionen für nochmal weitere 10 Stück ab

Austrian Airlines: bis auf 5 A320 (OE-LBJ/R/S/T/X) steht mittlerweile die gesamte Flotte wieder im Einsatz

Avanti Air: die immer noch nicht gelieferte Dash 8-400 D-AASH hat Anfang April nun endlich den vollen Anstrich erhalten

Avion Express: hat wie angekündigt 10 A320-200 ab Ende März an Eurowings vermietet, einige tragen entsprechende Aufschrift

Azur Air Ukraine: hat am ersten Kriegstag (24. Februar) den Betrieb komplett einstellen müssen. UR-UTQ führte am 17. März einen Sonderflug von SSH nach SZZ durch. Der Rest der Flotte strandete in Kiev, UR-AZE steht in der Türkei in Bursa

BA City Flyer: hat wie angekündigt für die LCA-DUS Strecke von German Airways die EMB190 D-AWSI angemietet

Bees Airline: stellte am 16. Februar zwangsweise den Betrieb ein, die Flotte von 4 B737-800 steht in MPL. Comeback ungewiss

Brussels Airlines: stellte am 3. April den ersten umgemalten A330-300 (OO-SFX) im strittigen neuen Design in den Einsatz

Bulgaria Air: vermietet über den Sommer den recht jungen A320 LZ-FBG (mit winglatten) an Condor in hybrider Bemalung

Carpatair: hat die Fokker 100 YR-FKB am 31. März an Nordica vermietet, die ab GEV Inlandsflüge in Schweden durchführt

Cargologic: im Strudel der Russland-Sanktionen gab man am 11. März die zwanghafte Betriebseinstellung mit den 4 B737-400F bekannt. Sie stehen in BUD/KTW/HEL und OSR

Cargologic Air: hat auch am 11. März den Betrieb mit beiden B747F eingestellt. Einer steht in Hahn, der andere in Marana 

CityJet: konnte eine CRJ900 nach Südafrika verkaufen und mindestens 3 eingemottete wieder für SAS reaktivieren

Condor präsentierte am 4. April ihren neuen mutigen Markenauftritt durch komplette Bestreifung des Flugzeuges, in Anlehnung an die Assoziation mit Badetuch, Sonnenschirm und Eisdiele. Der neue Auftritt kostet dem Unternehmen 2 Mio. Euro. In hybrider Bemalung (weißer Rumpf, neue Heckfarben) wurde für den Sommer der A320 LZ-FBG mit winglatten von Bulgaria Air angemietet. Die 4 ex Etihad A330-200 sollen ebenfalls diesen hybriden Anstrich erhalten

Corendon: mietet seit Anfang April für den Sommer 3 B737-800 von Air Explore sowie 2 A320-200 von GetJet und 1 A320-200 von Danish Air Transport. Da könnten im Mai durchaus noch mehr Anmietungen folgen

Corendon Europe: mietet seit Anfang April 2 B737-800 von Go2Sky (stationiert in HAJ) und beschaffte 1 weitere eigene (9H-CXF) 

Dan Air: der noch einzig aktive Flieger (A319 YR-URS für Arik Air) steht seit 5. März in CRA, wie bereits der A320 YR-DSE

DHL Air: hat am 18. Februar auf der Strecke EMA-LEJ die erste B777-200F (G-DHLY) in Dienst gestellt. Am ersten Kriegstag endete dann abrupt die Miete der TU204 RA-64024 in vollen Farben von Aviastar-TU

Easyjet: konnte im März eine ganze Reihe eingemotteter A319-100 wieder aktiv in das Streckennetz einbinden. Von SmartLynx hat man für den Sommer 3 A320-200 angemietet

Easyjet Europe: hat im März die beiden Neuzugänge (A320 OE-ICL und OE-ICN) nach Lackierung in den Einsatz geschickt. Für den Sommer mietet man von SmartLynx einen A320 (YL-LDD) mit Aufschrift im hinteren Rumpfbereich an

Electra Airways: konnte Anfang März den einigen aktiven A320 (YR-EAB) an Arkia in Israel vermieten

Emerald Airlines: hat nun endlich kurz vor Beginn des Sommerflugplans die ATR72 in Aer Lingus Regional Farben in Dienst gestellt (4 Stück). Mindestens 3 weitere werden in Kürze folgen (alle bereits entsprechend lackiert)

Eurowings: hat am 1. April den ersten A320 Neo (D-AENA) in Düsseldorf in Empfang genommen. Der erste kommerzielle Flug soll allerdings erst Anfang Juni stattfinden. Mittlerweile werden Air Baltic A220 nicht nur von STR, sondern auch von DUS aus eingesetzt. Ende März trafen die 10 angekündigten A320 von Avion Express (7 in STR, 3 in DUS) ein, z.T. mit Aufschrift

Euowings Discover: will angeblich bis zu 3 A330-300 von Finnair anmieten. Außerdem sollen von Mai bis Oktober ab MUC 2 A220-300 von Air Baltic zu europäischen Sonnenzielen eingesetzt werden. Derweil erhöht sich im April die Flotte der ex Lufthansa A320-200 von 3 auf 5 Einheiten

Finnair: hat die Aufnahme der Flüge nach Haneda und Busan verschoben und wird diesen Sommer nicht nach Nagoya, Osaka, Sapporo und Fukuoka fliegen. Neu seit 27. März geht es nach Dallas und ab 1. Juni kommt Seattle dazu. Bis auf die 6 ältesten sind alle A321 wieder aktiv, von der A320 Flotte sind immer noch 3 Exemplare eingemottet

Fly2Sky: aus Bulgarien konnte einen A320-200 an Mauritania Airlines vermieten

Fly41 Airways: die Tochter der Sundair hat einen A319 (9A-ZAG, ex Iberia) im März beschafft und mit Sundair Aufschrift versehen

FlyBe 2.0: wird ab 13. April von Birmingham und Belfast aus zu 16 Zielen im Inland und Nordeuropa fliegen. Ab 28. April wird AMS von BHX und EMA bedient, am selben Tag ist auch LHR wieder im Streckennetz. Ab 28. Mai soll es sogar von LHR nach AMS gehen und ab Juli sind Avignon, Brest und Toulon dabei, ebenso wie ab August auch Aberdeen  

Flyr: erhält in Kürze bereits die 4. B737-8 MAX und betreibt dann total 10 B737-8/-800 (mehr und mehr auch in Südeuropa)

Galistair: führte Anfang April einen Flug von MAD nach LXR mit B767-300 der Euro Atlantic durch. Der einzige (eingemottete) A321 ist inzwischen in Sofia (um wieder aktiv zu werden?)

Getjet: hat den einzigen A330-300 in der Flotte Ende Februar außer Dienst gestellt und an Airhub Aviation verkauft. Desweiteren konnten 2 A320-200 für den Sommer an Corendon vermietet werden

GO2Sky: setzt auch diesen Sommer beide B737-800 für Corendon Europe (seit 1.4. bisher ab Hannover) ein

GrandCru Airlines: beschafft gerade einen ex Aeroflot A320 (LY-LGA), der in LCA auf die Auslieferung wartet

Hästflyg: diese wohl virtuelle Airline (mit Aufschrift) nahm am 28. März mit der angemieteten Saab 340 ES-NSK den Verkehr von THN nach Stockholm/BMA auf

Helvetic: konnte Ende März 3 der 4 eingemotteten EMB190 und 2 EMB195E2 wieder in Dienst stellen. Bleibt noch HB-AZL

Heston Airlines: einer der an Aero Nigeria vermieteten A320 (LY-NZL) steht seit Anfang März wohl fluguntauglich in Abuja

HiSky Europe: beschafft mit YR-SUN einen weiteren A320-200 (ex Vistara), der in OSR lackiert wurde

Iberia: hat im März die letzten beiden der einst eingemotteten 3 A350-900 von Airbus in Empfang genommen

Iberojet: konnte den recht beschäftigungslosen A320 EC-LZD Ende März an Air Europa vermieten (ohne Lackänderung)

Icelandair: hat mal wieder für Kreuzflüge eine B757-200 mit Albert Ballin Aufschrift versehen, diesmal TF-FIC (ansonsten weiß)

ITA Airways: bereits Ende März zeigte sich in TLS der erste A350 in voller Lackierung (c/n 270, Hainan Group NTU). Ebenso sind auch bereits schon 2 A330-200 im neuen Design unterwegs. In LIN sind wie geplant 2 German Airways EMB190 zur Bedienung des eigenen Streckennetzes stationiert. Außerdem wird man von AerCap 10 A320 Neo und 2 A330-900 Neo anmieten, zu liefern in 2023 und 2024

Jet 2: hat eine B737-800 von Fly Dubai beschafft. Dazu wurde der A321-200 CS-TRJ von HiFly Malta angemietet. Inzwischen sind bis auf G-LSAG wieder alle B757-200 im Einsatz

KLM CityHopper: hat Anfang April bereits die 10. EMB195E2 erhalten, die wohl immer noch recht viele Kinderkrankheiten aufweist

LOT: hat die seit knapp 4 Jahren andauernde Miete der beiden Dah 8-400 OY-YBY und OY-YBZ im Januar beendet

Lufthansa: wird 6 der eingemotteten A380 zwischen Oktober 2022 und November 2023 an Airbus retournieren. Mitte März hob die erste B787-9 in CHS ab, allerdings nur mit vollen Heckfarben. Bereits Anfang März wurde die A350 Basis in FRA geschlossen und nun fliegen wieder alle ab MUC. Der erste (ab FRA nach IAD) wiedereingesetzte A340-600 wechelte bereits zum 27. März nach MUC, wo ebenfalls einheitlich alle reaktivierten A340-600 ihre Heimat haben werden. Die 6 für Eurowings geplanten A321-200 zur Lieferung 2022/2033 sollen D-AIDO/P/Q//T/U/V sein, womit der „retro“ DV dann leider Geschichte sein wird

Lufthansa Cargo: hat en A321F erstmals am 15. März am Nachmittag von Frankfurt nach Dublin in den Einsatz geschickt

Lufthansa CityLine: EndeMärz/Anfang April wurden nun endlich 2 der 7 ex Austrian A319-100 lackiert und dann auch in Dienst gestellt. Ein dritter wird gerade ebenfalls in BTS entsprechend umlackiert

MedSky Airlines: erhielt am 26.März den ersten A320-200 (9H-MSA), der zweite (9H-MSB) erhielt Anfang April volle Farben

Mel Air: beschaffte im März 2 ATR72 von Air Nostrum (9H-NFR und 9H-NFU), die bisher allerdings nicht aktiv sind

Merx Aviation: am 1. März erhielt der ex Avianca A330-200 das Reg 9H-MRX, steht aber weiterhin bisher in CHR

Nice Air: konkret soll der A319 von AEYam MO+FR STN (1145h-1245h), DI TFS (1415h-1515h) und DO + SO CPH (1315h-1415h) ab Juni ansteuern. Inzwischen gibt es unterschiedliche Berichte, von wem der A319 angemietet werden soll

Norse Atlantic: hat den Start mit der B787 Flotte aufgrund der instabilen Weltlage kurzfristig von März auf Juni verschoben

Norwegian: hat wieder eine Basis in Helsinki, die im März mit 14 Strecken eröffnet wurde. Im Sommer sollen es 27 sein. Entgegen alter Äußerungen wurden Ende März/Anfang April 2 B737-8 MAX wieder in Dienst gestellt, desweiteren gibt es einen recht regen Zulauf weiterer (z. T. früher eingemotteten) B737-800

Olympic Air: hat inzwischen 3 Dash 8-400 außer Dienst gestellt, wovon 2 Anfang April nach Danzig abgeflogen sind

Pegasus: hat am 13. März (bis mindestens 27. März) alle Flüge nach Russland ersatzlos eingestellt

Royal Air Force: am 17. März gab es den letzten Flug mit einer BAe146 von NHT nach PIK. 2 wurden nach Australien verkauft (Str 200), 2 bleiben in Museen erhalten (Str 100)

PLAY: will ab November 2x die Woche nach Liverpool und ab 1. Februar 2x die Woche nach Genf (jeweils von KEF aus) fliegen. Am 4. April wurde auch der 2. A320 übergeben, der erste steht seit dem 12. März im Einsatz

Ryanair: wird im Sommer ganze 8 neue Strecken in Deutschland eröffnen, von 6 Flughäfen…Eine neue Basis ist Newcastle, wo 2 B737-800 stationiert werden und im Sommer 19 Ziele angeflogen werden. Inzwischen geht der Zulauf weiterer werksneuer B737-8-200 auch nicht mehr an die Töchter auf Malta oder in Polen, sondern werden mit irischem Kennzeichen selber eingesetzt

SAS: hat nun endlich alle 3 A321LR Neo im Einsatz (alle A321-200 ceo stehen weiterhin in Spanien), erweitert die CRJ900 Flotte um 3 Einheiten von CityJet (vorher eingemottet) und erhielt am 6. April die erste EMB195 (ex FlyBe). Außerdem hat man drei A220-300 von Air Baltic angemietet (davon 2 in ARN stationiert)

SAS Ireland: die Flotte von einst 9 A320 neo ist im März auf 13 angewachsen, 2 weitere dürften in Kürze folgen

SkyUp: bietet mangels der Möglichkeit den einheimischen Markt zu bedienen, die gesamte B737 Flotte zum Wet-lease an. Auf den gleichen Zug (sprich das Angebot des Wet-leases) ist auch Ukraine International aufgesprungen. SkyUp setzt seit dem 6. März eine B737-800 ab KIV vornehmlich nach TLV ein

SmartLynx: will bis zum Ende des Sommers 22 weitere Flugzeuge einflotten und die Flotte auf 60 Einheiten fast verdoppeln. Für den Sommer konnten 4 A320-200 an die Easyjet Gruppe und 2 A320-200 an TUI UK vermietet werden

Swiftair: die neueste B737-800F SE-RLJ trägt zwar volle Standard-Farben, allerdings West Atlantic Aufschrift und wird bisher zwischen Teneriffa und Madrid (als B757 Ersatz) eingesetzt

Swiss: hat 1 A220-100, 4 A321-100/-200 und 2 A330-300 im Feb/Mrz wieder entmottet und in den Einsatz geschickt

TAP: hat im Februar einen weiteren A319 außer Dienst gestellt (bleiben noch 5), sowie den A320 CS-TMW

Titan Airways: hat nach erhaltener Kabinenausrüstung in BOD den A321 Neo G-GBNI (GB und Northern Ireland) mit voller British Government Lackierung versehen und dafür den bisher eingesetzen A321 Neo G-XATW jener Bemalung „beraubt“

Trade Air: beschaffte Anfang April einen vierten ebenfalls gebrauchten A320-200 (9A-BTK). Die Fokker 100 fliegt immer noch

TUI UK: will diesen Sommer insgesamt 4 B737-800 von Sunwing anmieten. Am 31.3. erhielt man eine der zwei an TUI Nordic vermieteten B787-8 zurück

Turkish Airlines: hat Anfang März die letzte noch eingemottete B777-300ER (TC-LKC) wieder in den Einsatz geschickt

TUS Airways: setzt seit März A320 jeden DO und SO auf der Strecke TLV-DUS und TLV-HAM für die virtuelle Tel Aviv Air ein. Der vierte A320 ist bisher nicht geliefert (steht in OSR), ebenso nicht der erste A330-200 (steht in ISL)

UepFly: nach Abschluss der Wartung der einzigen ATR72 EC-LST ist diese wieder im Einsatz. EC-KVI ging zurück an Swiftair  

Volotea: will zum Sommer 6 weitere A320 einflotten und dann 20 A319 und 20 A320 betreiben. Je nach Buchungslage könnten noch weitere 5 A320 im Hochsommer angemietet werden (wie letztes Jahr)

Vueling: die Anmietung eines A330-300 von Aer Lingus über den Winter (stationiert in ORY) endete am 10. März

Wamos Air: beschaffte im März einen dritten A330-300 (ex Singapore AL) und erwartet im April Nummer vier (ex Air Asia X). Die A330-200 Flotte hingegen ist auf drei Exemplare geschrumpft, allerdings soll noch ein ex Aeroflot als Nummer vier dazu kommen. Zwei in 2020 stillgelegte A330-200 (EC-MJS/MNY) stehen in MCI, 2 weitere (ex EC-MTT/EC-MTU) jetzt in ROW

Windrose: stellte am Vorabend des Kriegsbeginns (23. Feb.) den gesamten Betrieb ein. Alle Flieger stehen in der Ukraine

Fluggesellschaften Russland

Aeroflot: wollte trotz Sanktionen wieder nach Tehran fliegen, ab 2. April 2 x die Woche mit A321-200. Seit Anfang März steht die gesamte A350-900 Flotte am Boden, mindestens 3 weitere in vollen Farben in TLS (dann wohl NTU)

Air Bridge Cargo: hat am 13. März den Betrieb mit B777F und B747F komplett eingestellt. 2 Jumbos stehen außerhalb Russlands

ATRAN: hat auch am 13. März den Betrieb mit der B737-400F/-800F komplett eingestellt. Eine B737-400F steht in SHJ

Aurora: mit Kriegsbeginn war endgültig klar, dass die vollbemalte ex FlyBe Dash 8-402Q G-ECOR nicht übernommen wird

Aviastar-TU: setzt seit 13. März die TU204 RA-64024 in basic DHL Farben jetzt im eigenen Streckennetz ein

Azur Air: nach der Evakuiering diverser Touristen (z. T. aus der Karibik via Agadir als fuelstop aufgrund der notwendigen Umwege) begann man am 13. März mit Flügen zwischen Moskau und Istanbul mit den letzten 3 verbliebenen B767 mit RA-reg. Allerdings wurde der Betrieb am 28. März dann komplett eingestellt. Laut Medien für mindestens 6 Monaten. Das Personal wird z. T. in Teilzeit angeblich weiter beschäftigt

I Fly: hat am 16. März den Betrieb mit der A330-Flotte komplett eingestellt. Am 1. April erhielt dann ein erster A330-300 ein RA-reg, jedoch steht der weiterhin am Boden

Nordwind: ein großer Teil der B737-800 Flotte hat inzwischen RA-reg, hingegen ist ein Großteil der A321-Flotte seit März jetzt stillgelegt. Seit dem 13. März ist nur noch 1 A330 im Einsatz, der als einziger bisher auch ein RA-reg erhalten hat. Am 10. März flog letztmalig eine B777, inzwischen haben 2 RA-reg und stehen aber weiterhin am Boden

Pobeda: plant mit 25 der 41 B737-800 weitehin zu fliegen, da man die Rückgabepflicht an die Leasinggeber entsprechend der Vorgabe der russischen Regierung schlichtweg ignoriert. Daher haben diverse auch inzwischen RA-reg

Red Wings: hat inzwischen im Februar/März sämtliche A320 (6. März) / A321 (7. März) und B777 (25. Februar) außer Dienst gestellt. Hingegen wurden im März 2 weitere SSJ Super Jets eingeflottet, die u. a. neu nach AYT fliegen

Rossiya: seit Anfang April hat die gesamte B777-300/-300ER Flotte RA-reg. Inzwischen auch 2 B747-400, wobei nur einer einen einzigen Flug durchführte und seither wieder die komplette B747-Flotte am Boden steht. Von der B737-800 Flotte sind nur noch wenige im Einsatz

Royal Flight: hat am 7. März den gesamten Betrieb komplett eingestellt. Kein Flieger ist in Russland verblieben und je 1 B737-800 und 1 B767-300ER wurden aktuell per N-reg in die USA ausgeflogen, eine weitere B767 noch mit Bermuda-Reg. Die in PRG abgestellte einzige B737-900ER in vollen Farben wurde nie ausgeliefert

S7 Airlines: die private Airline wird ggf. verstaatlicht und soll laut staatlicher Propaganda angeblich 2 IL96 und 3 IL86 als Frachter einsetzen wollen (müssen), aber wahrscheinlich ist die ganze Nachricht ein reiner Fake. Im Gegensatz zu den B737 war bis Anfang April noch kein einziger A320/A321 in das russische Register geholt worden

Smart Avia: durch den Kriegsausbruch ist ein A320 Neo in SAW an die Kette gelegt worden (VP-BOS). Der erste werksneue A320 Neo steht in TLS als VP-BQA auf dem Gelände von Air France Technics und wird wohl nicht mehr geliefert., der zweite wurde in CHR eingemottet. Der dritte hat zwar volle Heckfarben, aber der Rumpf ist in weißes primer gehüllt worden 

Ural Airlines: hat bis Anfang April erst 1 A319-100 und 3 A320-200 in das russische Register geholt

UT Air: hingegen hat bis Anfang April bereits fast die gesamte ATR und B737/B767 Flotte ins russische Register umregistriert

Volga Dnepr Group: steht durch die Sanktionen wohl vor dem finanziellen Aus. Air Bridge Cargo, Cargologic, Cargologic UK, Aviatrans Cargo und Volga Dnepr stellen zusammen 50 Cargogeräte (meist Großraum), die jetzt alle am Boden stehen. Am 21. März entschied ein ukrainisches Gericht über die Beschlagnahmung von 12 AN-124 (auch in Deutschland). Anfang April dann aber kam ein Auftrag von der Regierung aus Moskau für Flüge nach China, Indien, der Türkei, den VAE, Pakistan, Vietnam und Aserbaidschan sowie für Inlandsflüge im Volumen von 104 Mio Euro. Die Rettung?

Yakutia Airlines: hat 2 B737-800 z. T. über Umwege inzwischen in die USA an die Leasinggeber überführt

Yamal Airlines: hat bis Anfang April erst einen einzigen A321 aus der gesamten Flotte ins russische Register geholt

Fluggesellschaften Nordamerika

Aeroflyer: als Tochter der KF Aerospace hat inzwischen 2 ex Westjet B737-600 in volle Farben lackieren lassen. Beide stehen in Hamilton und warten auf die Betriebserlaubnis

Air Canada: hat insgesamt 26 A321XLR bei Airbus bestellt, 6 eigene direkt, 15 von ALC und 5 von AerCap. Es wurden Optionen über 14 weitere Einheiten erteilt. Die Lieferungen sollen 2024 beginnen

Amerijet International: hat im März eine weitere B757-200F erhalten und 1 weitere ebenso im März in Dienst gestellt

Breeze Airways: nahm am 1. April den dritten A220-300 in Empfang, jedoch steht bisher noch keiner im Einsatz. Außerdem wurden 2 ex Air Europa EMB195 im März via der USA überführt, die in SJO jetzt für Breeze vorbereitet werden

Buffalo Airways: traurige Nachrichten kommen für alle Kolbenprop-Fans, denn nächsten Monat wird die erste B737-300F in der Flotte (c/n 23512/1291 ex 2-ESKA) ex BOH ausgeliefert werden. Alles hat halt seine Zeit…

Cargojet: die neueste B767-300F in der Flotte (C-GAAJ) trägt volle Standard DHL-Lackierung mit großen Cargojet sticker

Delta: Gerüchten zu folge steht man vor der Bestellung von bis zu 100 B737-10 MAX. Der erste A321-200LR Neo wurde am 23. März in Finkenwerder übergeben und soll am 22. Mai von Boston nach San Francisco erstmals eingesetzt werden. Am 1. April erfolgte die Übergabe des 45. A220-100 in die Flotte

FEDEX: die gut 46 Jahre (!) alte ex SAS MD10-30F N311FE wurde am 29. März nach VCV in Rente geschickt

Flair Airlines: wird ab November mit B737-8 MAX von 5 Flughäfen Kanadas aus Tucson in Arizona anfliegen

Global Crossing: will 2 angemietete A321-200F Frachter in ihre Flotte aus A320-200/A321-200 ceo aufnehmen

Lynx Air: wird ab Sommer Toronto mit St John’s, Edmonton und Halifax verbinden. Ebenso von Hamilton nach Calgary und Halifax. Toronto-Calgary wird von 7x die Woche auf 12x die Woche aufgestockt

Samaritan’s Purse: schlechte Nachricht für alle DC-8 Fans, denn am 22. März wurde die uralte B757 mit der line number 75 als N511KW registriert. Sie befindet sich noch in MCI und wird dann wohl irgendwann die DC-8 ablösen

Skywest: hat angeblich zu wenig Piloten und will den Anflug von 29 sehr kleinen Städten im Streckennetz streichen

Sun Country: scheint weiter auf Wachstum aus und beschaffte Anfang März eine ex GOL B737-700. 2 weitere B737-800 trafen im März in PAE für Umbauten ein und zum 1. April wurden gleich 4 B737-800 ex Norwegian beschafft

Swoop: in WOE erhielt jetzt eine erste B737-8 MAX volle Farben vor der Auslieferung, die einst für Norwegian flog

USA Jet: erhielt am 26. März eine weitere zum Vollfrachter umgebaute ex Delta MD-88 (N834US)

Westjet: die neue Cargo-Division verfügt farbtechnisch über eine erste B737-800F, die sich noch in CAN befindet

Fluggesellschaften Latein-/Südamerika

Aeromexico: wird von ALC 2 B737-8 MAX und 7 B737-9 MAX anmieten. Lieferungen von Juli 2022 bis August 2023

Arajet: hat 20 B737-8-200 bestellt, plus 15 weiter Optionen. Damit könnten mit 5 zu mietenden B737-8-200 bis zu 40 Exemplare den neuen LCC aus der Karibik die Region bevölkern

Avianca: seit dem 1. April ist auch die letzte noch eingemottete B787-8 (N786AV) wieder aktiv im Einsatz

Azul: befindet sich angeblich in Verhandlungen mit der brasilianischen Luftwaffe zum Verkauf von 2 A330-200 (als MRTT)

Boliviana de Aviacion: will die 3 B767-300ER durch 3 A330-200 ersetzen, wobei 2 schon im Juni/Juli zur Flotte stoßen sollen

ConViasa: der erste A340-600 (ex Mahan Air) traf am 15. März in Caracas ein. Der zweite wurde bisher noch nicht gesichtet

SkyCana: gab am 12. März den einzigen gemieteten A320 (sonst ja A321) an Avion Express zurück

Volaris Costa Rica: konnte endlich am 26. Februar den Betrieb (SJO-SAL) mit dem werksneuen A320 Neo aufnehmen

Fluggesellschaften Afrika

Air Peace: gab am 14. März im Parlament bekannt, dass „das Kerosin im Land nur noch für 3 Tage reicht und dann alle Airlines in Nigeria schliessen müssen“. Allerdings fand man dann wohl doch noch eine Lösung…

Air Zimbabwe: will die beiden in Harare eingemotteten ex Malaysia B777-200ER Z-NBE und Z-RGM jetzt zum Vermieten ausschreiben und ggf. später zu Frachtern umbauen (…)

Arik Air: stellte bereits Mitte Februar den von Just Us Air gemieteten A319 (YR-URS) außer Dienst

Cemair: beschaffte Anfang April einen ersten ex CityJet CRJ900 (ZS-CMR), der noch als EI-FPA in JNB eintraf

Comair: wegen angemahnter technischer Mängel wurde der Betrieb am 12. März eingestellt. Es dauerte satte 5 Tage, bis dann wieder Flüge durchgeführt werden konnten

Ethiopian: stellte im März 2 weitere werksneue Dash 8-400 in Dienst. Der letzte eingemottete A350-900 ist auch wieder aktiv

Fly ZeJet: hat Ende März endlich den 2. Von 3 ex Air France HOP EMB145 in Francazal in Empfang genommen und überführt

Mauritania Airlines: mietet seit Anfang März wieder einen A320 von Fly2Sky aus Bulgarien an

Max Air: hat die B747-400 5N-DBK bis dato beschäftigungslos wieder von Kano nach Marana überführt

TACV. Hat die Anmietung der Privilege Style B757 EC-HDS durch die Miete der TAAG B737-700 D2-TBF ersetzt

Tarco Aviation: hat am 5. April eine erste B737-800 (ex JAL JA325J) in der Flotte zu Hause in KRT empfangen

Tunis Air: obwohl eine ganze Reihe „älterer“ A320 zur Zeit eingemottet ist, wurde Ende März der besonders baualte TS-IMF wieder aktiviert. Dafür wurde die B737-600 TS-ION erst einmal aus dem Verkehr gezogen

Fluggesellschaften Asien

Air Japan: als Billigableger der ANA-Group will in eigener Bemalung mit B787-8 in der zweiten Hälfte 2023 loslegen

Arkia: mietet seit Anfang März den A320 YR-EAB von Electra Airways und hat Ende März die über den Winter gemietete B737-800 OK-TVM an Smartwings zurückgegeben

Batik Air: hat nach dem Exodus diverser A320 überraschend einen ex Royal Jordanian A320 beschafft, der wie bei den A320 von Super Air Jet IAE-V2500 Triebwerke hat. Bisher flog Batik Air die A320 nur mit CFM-Antrieb

Black Stone Airlines: heißt ein neuer Cargo-Operator in Indenesien mit B737-300F (PK-MBS), die volle Farben trägt

Cathay Pacific: hat im Februar wegen der Pandemie ganze 31.253 Paxe befördert (minus 98,9 Prozent)

China Airlines Cargo: nahm am 31. März in PAE die vierte B777-200F in Empang, auch diese nur mit Mini-Aufschrift

Emirates: konnte im Februar/März 7 weitere A380 entmotten und in den Einsatz schicken (total jetzt 67 von 120)

Etihad: am 31. März wurde auf der Strecke AUH-CDG nun endlich der erste A350-1000 nach Auslieferung und langer storage-Phase in Dienst gestellt. Einen Tag später ging es dann erstmals nach Istanbul. Die letzten 3 stehen allerdings immer noch

EVA Air: wird ab 2025 bei IAI in Tel Aviv total 3 B777-300ER zu Frachtern umbauen lassen

Firefly: es ist jetzt bereits der dritte Anlauf (!) mit der B737-800, wobei der zweite seinerzeit ja sehr kurz war. Diesmal hat Malaysian 2 B737-800 zur Verfügung gestellt und umlackiert, die erste davon ging am 22. März in den Einsatz

Flybig India: hat eine Absichtserklärung über 10 werksneue DHC-6-400 Twin Otter abgegeben

Garuda Indonesia: alle noch verbliebenen B737-800 in der Flotte stehen jetzt wieder im Einsatz. Dazu konnte noch ein seit 9 Monaten eingemotteter A330-300 wieder aktiviert werden

FlyNAS: will eine Flotte von bis zu 250 Einheiten betreiben und 95 neue Strecken eröffnen…der erste gebrauchte A330 (ebenso wie der zweite) hat es hingegen seit Wochen noch nicht nach Saudi Arabien geschafft

Iran Aseman: der einzige A340-200 mit der Baunummer 002 ist nach 4 Monaten Überholung wieder im Einsatz (viel nach IST)

Iraqi Airways: nach dem aktuellen Stand der Dinge ist bis dato noch keiner der 2 A220-300 in den Einsatz gegangen

Korean Air: hat am 22. März die zweite werksneue B737-8 MAX geliefert bekommen. Bereits Ende Januar wurde eine vierte B747-8 für den Paxverkehr wieder aktiviert (von total 10)

Loong Air: hat Mitte März einen recht neuen A319-100 von Air Travel beschafft und voll lackiert

Nippon Cargo: routet jetzt den NRT-AMS-MXP Kurs wegen des Krieges via ANC, also mindestens 5 Stunden mehr Flugzeit

Oman Air: konnte Ende März 2 der 4 längst stillgelegten EMB175 verkaufen und nach KTW überführen. Außerdem wurden von Februar bis Anfang April insgesamt 5 B737-800 wieder entmottet und aktiviert. Ebenso die letzte B787-9

Pakistan PIA: hat im März insgesamt 3 A320-200 beschafft, die vorher bei MEA im Einsatz standen 

Qatar Airways: angesichts weiter steigender Pax-Zahlen will man nun 4 weitere A380 wieder reaktivieren, u. a. soll dann wieder Sydney mit dem A380 bedient werden

Salam Air: hat Ende Februar den zweiten A321 Neo auf der Strecke MCT-SLL in Dienst gestellt

Singapore Airlines: führte einen beispiellosen Charterauftrag von LAX (nonstop) nach BCN durch. Gleich 2 A380 und 3 A350 waren gleichzeitig „im Gänsemarsch“ unterwegs, erstmals also SIA A380 in BCN zu sehen. Im Auftrag von DHL wird man 5 B777F in der bekannten DHL-hybrid Bemalung betreiben und auch die Wartung in SIN durchführen

Super Air Jet: die Flotte ist mittlerweile auf 20 A320-200 angewachsen, von denen mindestens 15 bereits im Einsatz stehen

Thai Airways: hat inzwischen wieder alle A350-900 entmottet und wieder im Einsatz. Anfang April wurden 2 der 3 seit Monaten in PAE abgestellten werksneuen B777-300ER nach BKK ausgeliefert

Toki Air: Ende März wurde in Francazal eine erste der beiden geplanten ATR72-600 in vollen Farben gesichtet (JA02QQ)

T’Way Air: der erste gebrauchte A330-300 wurde am 22. März auf der Strecke GMP-CJU in Dienst gestellt. Der zweite traf dann am 7. April in Gimpo ein

Fluggesellschaften Australien/NZ/Ozeanien

Air New Zealand: plant ab 17. September nonstop nach New York zu fliegen. Die B787-9 benötigt 16:15h bzw 17:35h Blockzeiten

Airwork NZ: hat im März eine B737-300F (ZK-TLE) geliefert bekommen und in Dienst gestellt

Jetstar Australia: hat 4 beschaffte A320-200 (von Japan und Singapur) im März allesamt in Dienst gestellt

Flughäfen

Aufgrund des starken Verkehrsrückganges hat Moskau/SVO am 15. März das Terminal D kurzfristig geschlossen

Ab 9. April wird Amelia mit EMB145 die Strecke SXB-München betreiben (einst flog 3 Jahre lang Lufthansa CRJ900)

Uetersen wird erstmals von OFD bedient, vom 1.4. bis 30.9. geht es jeden MI bis SO 2x täglich nach Helgoland mit Islander

Am 26. März wurde in Gatwick wieder das Terminal South eröffnet. Am Folgetag gab es bereits wieder 570 Flüge (statt 300)

Ab 27. April will Kuwait Airways nach Frankfurt statt A320 dann 3x die Woche den A330-800 einsetzen. SIA setzt ab Ende März täglich 2 A380 und 1 A359 ein, womit die B777-300ER wieder verschwindet. Asiana wird den A380 nicht im Sommer einsetzen.  

United wird ab 28. März wieder Berlin mit Newark verbinden. Außerdem ab 27. Mai dann auch Berlin und Washington/IAD. Seit 25. März ist auch 4x die Woche Flyr aus Oslo zu Besuch mit B737

Seit 29. März erscheint in Palma de Mallorca Flyr 3x die Woche aus Oslo mit B737-800/-8 MAX (DI/DO/SA). Flyr fliegt bereits seit 17. Februar auch nach Paris/CDG, inzwischen 2x die Woche (DO + SO)  

Am Flughafen Dubai/DXB ist vom 9. Mai bis 22. Juni die Nordbahn wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. In der Zeit werden dann 34 Zielflughäfen über den Flughafen DWC geleitet werden

In Düsseldorf wird ab 2. Juni 1 x die Woche Azores Airlines A321LR nonstop aus New York/JFK erwartet

Ab 21. Juni will TAP Air Portugal wieder Flüge von Lissabon nach Caracas aufnehmen (zuvor gibt’s 3 Sonderflüge)

Emirates wird ab 23. Juni neuer Gast in Tel Aviv sein, täglich geht es mit B777-300ER nach DXB

Wizzair wird in Wien vorübergehend 12 Strecken nicht bedienen und nur noch 5 A321 vor Ort stationieren. Im Juli dann soll allerdings ein sechstes Flugzeug wieder hinzukommen. EVA Air will ab April wieder nach TPE fliegen, 1x im Monat mit B787-10. Ab Juli dann 1x die Woche via BKK

Luftfahrtindustrie

Airbus: die einseitige Vertragsstornierung mit Qatar Airways umfasst jetzt aus Airbus-Sicht einen 3. A350-1000

Boeing: jetzt gibt es auch Ärger mit der B737-10 MAX. Es könnte auf notwendige Änderungen im Cockpit hinauslaufen, was eine Zulassung wie einst geplant zum Ende des Jahres nicht ermöglichen würde

Anfang April konnte Boeing einen Zusatzauftrag von ALC über 32 B737-8/-9 MAX einfahren (total jetzt 130)

Geburtstage

Vor 50 Jahren, am 14. März 1972, wurde in Frankfurt die „Empfangsanlage West“ (heute Terminal 1) eröffnet

 

Vor 40 Jahren ging im März 1982 Iscargo pleite, die ab 1972 zwei DC-6F und eine L-188 Electra ab KEF einsetzte

 

Vor 30 Jahren, am 26. März 1992, hob erstmals die Saab 2000 ab. Nur 63 Stück wurden gebaut, allein 34 für Crossair (letzter Einsatz dort für Swiss am 29.10.05 PMI-BSL). Es gab bisher 5 Totalverluste, aber nur 1 Todesopfer. Gerade wurde eine erste Saab 2000 zum Vollfrachter umgebaut

 

Vor 20 Jahren benannte sich Delta Air Transport Ende März 2002 in SN Brussels Airlines um, die ab 19.09.67 Beech 65, DC3/DC4 /DC6, CV440, FH227, Nord 262, DO228, B720, F-28, Metroliner, EMB120, BAe146 und AvroRJ85/100 einsetzte

 

Vor 10 Jahren verschwand am 3. März 2012 der Name Continental vom Himmel, als die Fusion mit United abgeschlossen war. Am 15.7.34 begann der Einsatz und es flogen u.a. L10, Lodestar, CV240 nis 600, Viscount, DC3/DC4/DC6/DC7/DC9/MD80/DC10, A300, B707/B720/B727/B737/B747/B757/B767/B777 sowie als Zubringer B1900D, ATR42, EMB135 und EMB145

 

Sonstiges

IAG startet doch einen neuen Versuch Air Europa zu übernehmen. Im ersten Schritt will man über Kredite einen Anteil von 20 Prozent erwerben

In ganz kurzer Zeit haben Mitte März British Airways, Virgin, Jet 2, TUI UK, KLM, Transavia, TUI Holland und Corendon Dutch die Masken-pflicht an Bord aufgrund der Corona-Pandemie abgeschafft

Mitte März wurde in Montreal/YMX der Air Transat A310-300 C-GSAT komplett abgewrackt

Russland „Tagebuch-Special“

Mitte März kamen in Russland Ideen der Zwangsverstaatlichung nicht nur für gemietete Flugzeuge, sondern auch für in Russland in Lagern befindliche Ersatzteile (z. B. von LHT), nach dem Prinzip „eiskalte Enteignung“. Gemäß Regelung müssen alle ge-mieteten Flugzeuge bis zum 28. März an die Vermieter zurückgegeben werden. Ebenfalls Mitte März kündigten die Bermudas ersatzlos das Abkommen mit den Kennzeichen bei russischen Airlines, was 740 Flugzeuge betrifft (man folgt damit der Isle of Man, was dort 1 A340-300 betrifft). Prompt folgte massenhaft das Umregistrieren auf RA-reg, zunächst bei UT Air und Nordwind.

Dann entzog die EASA der TU204 und dem SSJ100 die Lufttauglichkeit mit sofortiger Wirkung, was umgehend das Ende der TU204 von Aviastar in DHL Bemalung auf der Leipzig-Strecke bedeutete.

Zur gleichen Zeit wurden schon fast „panikartig“ dutzende Geräte diverser Airlines vom Bermuda – in das russische Register geholt. Die Luftfahrtindustrie begann derweil mit der Prüfung, ob man wieder TU204/TU214 und IL96 produzieren könnte.

Am 17. März wurde ein Raketenangriff auf den Flughafen Kiev-Borispol gestartet, Ausmass und Folgen unbekannt

Aeroflot gab derweil bekannt, alle 29 Stationen in Europa zu schliessen, was hunderte von Arbeitsplätzen kostet

Am 23. März wurde bekannt, dass trotz aller versuchten Tricks bereits 78 russische Flugzeuge im In- und Ausland beschlagnahmt wurden. Bereits 800 Geräte hätte man bereits ins russische Register zu dem Zeitpunkt überführt

In GML sind bei dem Angriff der Russen nicht nur die AN225 total zerstört worden, sondern auch die AN74 UR-74010. Die AN124 UR-82009 wurde auf der rechten Seite massiv in Mitleidenschaft geschossen. Auch die AN-22 erhielt Beschädigungen

Ende März hat SITA alle russischen Airlines aus der Betreuung geworfen, sprich Aircom Datalink, Aircom Cockpit Service, Ewas Pilot und Aircom Flight Planner stehen nicht mehr zur Verfügung. Die Airlines müssen daher wieder tradionelle Wege gehen und werden in der Konsequenz über schlechtere Daten verfügen

Aeroflot gab bekannt, ab 7. April in Sochi ein Drehkreuz mit 10 SSJ-Super Jets einzurichten, um von dort Aktau, Atobe, Almaty, Antalya (2x tägl.), Atyrau, Bodrum, Bukhara, Dalaman, Eriwan, Fergana, Istanbul (bis zu 3x tägl.), Kairo, Nur-Sultan, Samarkand, Tashkent, Tel Aviv (tägl.) und Urgenech zu bedienen. Von Sochi gibt es dann Ansclüsse nach Moskau, St. Petersburg und Krasnoyarsk. Auch Rossiya (von SVO) und Red Wings fliegen wieder in die Türkei, jetzt allesamt mit SSJ

Am 5. April gab Russland bekannt, die Beschränkungen für den internationalen Flugverkehr zum 9. April aufheben zu wollen, so daß theoretisch „Flugverkehr zu 52 befreundeten Ländern“ wieder möglich ist

Der Krieg zwingt Cathay Pacific dazu, die Strecke Hong Kong-New York neu zu routen, um den Luftraum von Russland zu meiden. Dadurch erzeugt man jetzt aktuell den längsten Flug weltweit (9.537 Meilen)

Weitere Informationen folgen in der nächsten Ausgabe